Montag, 22. April 2013

simply woven

Im Urlaub hatte Göga Geburtstag. Und da ich eine “Saisonarbeiterin” bin, war ich natürlich mal wieder nicht rechtzeitig fertig. Angefangen hatte ich schon rechtzeitig, aber dann kam Krankheit und allerlei Unplanbares dazwischen, und – schwups – stand ich da mit meinem Werk.

Da der vor Jahren verschenkte Quilt leider wie Teufel fusselt und doch etwas dünn ist, sollte ein zweiter, wärmerer her, damit ggfs der andere mit einer neuen Rückseite versehen werden kann.

Bis zum Sandwich bin ich gekommen, aber Quilten und Binding ging nicht mehr, bevor wir fuhren. Also habe ich alles mitgenommen. Und dann habe ich mal richtig Glück gehabt. Der Campingplatz war ob der gruseligen Temperaturen leer, die Betreiber hatten ein leerstehendes Bistro und waren sehr, sehr nett. Gesehen hatte ich einen Wintergarten und hatte die Idee, dort zu nähen, bzw zu Quilten. Stattdessen durfte ich 2 Tage lang in das Bistro, mit einem bollernden Kaminofen, der auch noch wunderbar duftete. So schön habe ich noch nie genäht/gequiltet. Etliche, aneinander gestellte Tische, Platz! Der Quilt konnte wirklich ausgebreitet hin und her rutschen.

Und es klappte auch noch alles, obwohl ich sogar erstmalig mit monofilem Garn gequiltet habe und eine neue Art des Bindings ausprobiert habe. 

Aber genug gequasselt, jetzt kommt das Bild!

Simply Wooven 2

Die bunten Streifen sind von knapp 3 Jellyrolls, verbunden mit schwarzem Kona Cotton. Die Rückseite ist schwarzer Minkee und dazwischen Woll-Vlies. 1,60m x 2,10m, die Farben kommen, wie so oft noch gar nicht richtig heraus, gelb und grün gehen hier völlig unter.

Kommentare:

coconblanc hat gesagt…

Wow ist der schön! Ich liebe diese leuchtenden Farben!
LG Gabi

Antje hat gesagt…

Da warst Du aber fleissig,es ist toller Quilt geworden,die Farben sind frisch und die Machart schön
LG Antje