Mittwoch, 25. Mai 2011

Heften mit Dachlatten

Eigentlich wollte ich Euch ja meinen fertigen Womo-Schlafquilt zeigen, aber der wollte partout nicht mit der Maschine gequiltet werden.

Also zeige ich stattdessen mal, wie ich größere Quilts hefte. Die Idee habe ich von einem YouTube Video.

Man nehme:

  • zwei gehobelte Latten von passender Länge (meine sind 2m lang)
  • ein Top, ein Vlies und eine Rückseite
  • eine Mikrostitch-Pistole oder Nadel und Heftfaden
  • einen ausreichend großen Tisch oder freien Fußboden (nur in tierfreien Haushalten zu empfehlen, daher bei uns nicht möglich)

Dann geht es los. Top und Rückseite werden einzeln auf je eine Latte gewickelt.
BS Heften 1 Minkee 800

Das ist Minkee – Fleece, mit der linken Seite nach oben.

BS Heften 2 Vlies 800

Das Vlies, in meinem Fall Wolle, legt man lose auf.

BS Heften 3 Top 800

Dann kommt als Letztes das Top obendrauf. Man fängt unten an, zu heften (mit welcher Methode auch immer), arbeitet sich dann nach hinten vor.  Im nächsten Schritt wird der fertige Teil nach vorne gezogen und die Latten weiter abgerollt. Zuerst die Rückseite, dann das Vlies glatt darüber streichen, zuletzt das Top weiter ausrollen. Man wundert sich, wie schnell das geht.

Und dann unternimmt man einen frustranen Versuch mit der Näma, und ist schneller am Trennen als man “Papp” sagen kann. Diesen Urlaub wird das wohl nix werden.

Dienstag, 24. Mai 2011

Alles ist blau….

nachdem ich gefärbt habe. Finger, Garten, Werkzeuge, Füße…. und sogar der Stoff.

Seit mehreren Wochen mache ich Probefärbungen um das ultimative Dunkelblau zu finden. Aber es wurde nicht dunkelblau, der Wechsel in meinen Farbreihen ging locker von hellblau bis undefinierbar grau (war eine Farbreihe von blau nach schwarz). Erst mit mehrfach Färbungen und dann mit mutigem Herangehen an den “guten” Stoff wurde es was.

Angefangen habe ich das Ganze, weil mir mein angefangener DJ von Blöckchen zu Blöckchen weniger gefiel. Oder besser gesagt, die einzelnen Blöckchen schon, aber der Gesamteindruck war anders als gedacht. Und lieber nach 26 Blöcken aufhören, als so ein Jahrhundertteil zu machen und es gefällt dann nicht.

Da ich Unmengen von Batik-FQ habe, will ich die jetzt nehmen, es sind    sogar genug, um jeden nur einmal zu verwenden. Nur den Hintergrund galt es noch zu suchen. Und findet mal zu erschwinglichen Preisen die entsprechende Menge fast einfarbigen, blauen oder schwarzen Batik – unmöglich! Also selber gefärbt… aber hier kommen endlich die Bilder:

erst die bunten Batik FQ, unten links sind noch etliche Streifen

Batik FQ 800

 

und dann, tataaaa, der selbstgefärbte Hintergrundstoff

Batik HG blau 800

 

Ich hab´echt nicht mehr geglaubt, dass das noch was wird.

Nach dem Urlaub kann es also erneut losgehen mit meinem DJ.

Samstag, 7. Mai 2011

OEQC

Schon als Kind hatte ich in der Schule immer ein zusätzliches Heft mit Karos, in das ich in freien Minuten mit Filzstiften bunte Muster zeichnete. Das Quilten (oder besser P atchen) habe ich angefangen, weil mich das Spielen mit Farben faszinierte. Je bunter, desto besser.

Als das diesjährige Programm des OEQC in Veldhoven herauskam, blieb ich an dem abgebildeten Quilt von Jacqueline de Jonge “kleben”. Das ist genau die Art Quilt, von der ich träume. Seit ich begonnen habe, zu Patchen, habe ich den Plan, einen New York Beauty zu nähen, sobald ich gut genug für ordentliche Rundungen ohne abgeschnittene Spitzen bin.

Diesen Plan habe ich nun revidiert. Ich werde mir selbst einen entwerfen!

Gelernt habe ich das im Workshop von Jacqueline de Jonge, und ich war erstaunt, wie einfach es ist. Blöd, dass ich noch so viele UVOs hier liegen habe.

Hier sind ein paar Links:

die Workshops, die in diesem Jahr angeboten wurden, wenn Ihr runterscrollt, JJ06 war meiner, und da ist auch das Bild von dem Traumquilt.

die Homepage von Jacqueline de Jonge mit vielen Bildern, wenn Ihr als Sprache Niederländisch wählt, könnt Ihr viel mehr Bilder sehen

Eigentlich wollte ich auch noch ein oder zwei Videos vom Workshop und den Gastkollektionen einstellen, aber es funktioniert leider nicht. Warum kann ich nicht sagen. Findet Ihr aber auch auf der Seite des OEQC (1. Link)